TZI

schoepfung


Themenzentrierte Interaktion - TZI

Was ist das Ziel der TZI?

  • TZI, die themenzentrierte Interaktion, gehört heute zu den meist verbreiteten Methoden, Gruppen zu leiten.
  • Sie bietet jedem, der Gruppen und Teams führt, ein „Handwerkszeug“, um gute Ergebnisse zu erzielen.
  • Um eine effektive Aufgabenlösung gewährleisten zu können, ist es wichtig, wie die einzelnen Gruppenmitglieder miteinander arbeiten und welches Klima in der Gruppe herrscht.
  • TZI hilft, die Stärken der einzelnen einzubinden, vermindert die Rivalität und verbessert die Zusammenarbeit.

Es fördert eine Haltung der Selbstachtung und der Ehrfurcht vor dem Gegenüber. Dadurch stärkt sie das Vertrauen, dass jedes Mitglied der Gruppe fähig ist, das Seine zur Lösung der gemeinsamen Aufgabe beizutragen und die Beziehungen untereinander konstruktiv zu gestalten.

Jedem Menschen kommt die gleiche Würde und Wertschätzung zu. Daher leitet sich die Aufgabe ab, Verantwortung für uns selbst, für Gesellschaft und Welt zu übernehmen.

Wo kann TZI hilfreich sein?

  • Hilfreich ist die TZI als Methode grundsätzlich in der Arbeit mit Gruppen, sowohl bei er Planung und Vorbereitung als auch bei der Durchführung und der anschließenden Reflexion jeder Art von Gruppenarbeit.
  • Solche Gruppen können Gesprächskreise in der Erwachsenenbildung und in der Schule sein. Als weitere Ansprechpartner können kirchliche und kommunale Gremien gelten.
  • Dabei liegt der Focus auf Haupt-und ehrenamtlich tätige Menschen in gleichem Maße, die in der Feldern der Jugend- und Erwachsenenbildung tätig sind.

Wie kann die TZI in diesen Bereichen weiterhelfen?

  • Durch den Umgang mit der Themenzentrierten Interaktion besteht die Möglichkeit, die eigene Persönlichkeit weiter zu entwickeln und insbesondere die eigene Leistungskompetenz zu stärken.
  • Mittels der TZI kann die Wahrnehmung für den Gruppenprozess geschult werden bzw. gelernt werden, diesen Prozess zu steuern.
  • Zu den weiteren Inhalten der TZI gehört es Menschen zu befähigen, mit Störungen und Konflikten im beruflichen Arbeitsfeld richtig umzugehen.
  • Teilnehmern in der Gruppen- und Teamarbeit kann geholfen werden, sich ihrer eigenen Werte und Haltungen bewusster zu werden.
  • So können Veränderungen im Arbeitsbereich besser angepackt werden und Arbeitsaufgaben oder Lernangebote so formuliert und gestaltet werden, dass alle mitarbeiten.


Hauptseite Coaching  Was Sie brauchen Kontakt



© Dr. Martin Zielinski 2015