Religion

Glocke in Hartha


 Religiöses und Theologisches 


Gott Vater - Schöpfer der Welt

    Aristoteles nannte ihn den unbewegten Beweger, der alles bewegt und Thomas von Aquin Summum bonum, das absolute Gute. Doch wer ist eigentlich Gott für uns? Erklärungen für die Zusammenhänge der Welt haben wir dank der Wissenschaft inzwischen, und der alte Mann mit dem langen Bart ist schon längst abgelegt. Doch wer kommt anstelle dessen? Wen oder was meinen wir, wenn wir Gott sagen?
    Darüber nachzudenken, will die Diskussionsveranstaltung anregen.


Der historische Jesus und der auferstandene Christus

    Immer wieder kommen neue Bücher auf den Markt mit sogenannten Enthüllungen darüber, wie es wirklich war mit Jesus. Sie erscheinen meist in reißerischer Aufmachung und verkünden, was meistens in Theologenkreisen schon längst bekannt ist. Doch was wissen wir eigentlich über ihn, welche Bibelstellen kennen wir, die etwas über seine Person aussagen, außer, daß er in Bethelehem geboren sein soll und am Kreuz auf Golgotha gestorben ist.
    In dieser Veranstaltung wollen wir uns der Person Jesu nähern und sehen, was er für unser Leben zu sagen hat.

Heiliger Geist - Gottes Kraft, die die Menschen be-geistert

    Häufig kommt es vor, daß wir sagen, von diesem Menschen bin ich begeistert. Dann gefallen uns Dinge, die dieser Mensch sagt und tut. Eine solche Begeisterung schafft dann fast unmerklich eine Veränderung in uns. Lassen wir uns aber auch vom Geist Gottes gerne begeistern, damit wir vielleicht zu neuen, unbekannten Ufern aufbrechen können?
    Ob der Geist Gottes für uns begeisterungsfähig ist, darüber wollen wir uns während der Veranstaltung einige Gedanken machen.

Christ sein auf dem Weg ins 3. Jahrtausend

    An der Schwelle großer Zeitenwenden neigen wir dazu, verschiedenste Zusammenhänge Revue passieren zu lassen, vor allem aber das, was uns betrifft. Damit verbunden sind Visionen und Zukunftsperspektiven, die wir uns vorstellen und ausmalen, wie sie sein könnten. So geht es uns auch mit dem Christentum, aus dessen Wurzeln viele von uns immer noch leben.
    Doch wie wird ein Leben geprägt von christlichen Implikationen in der Zukunft aussehen, wird es das Christentum, wie wir es kennen, überhaupt noch so geben? Oder wird es sich und damit die Christen selbst verändern müssen, um Bestand haben zu können? Fragen, die nach einer Antwort suchen.

Was kommt nach dem Ende ?

    In der heutigen Zeit weden die Menschen von den vielfältigen Angeboten über Lebensgestaltung und vor allem über ein Weiterleben, die es auf dem Markt gibt, geradezu überflutet. Dabei scheint das Angebot der Erlösung, wie es das Christenttum bietet, völlig aus dem Blick zu geraten.
    DieVeranstaltung versucht dieser Frage verstärkt nachzugehen und eine sinnvolle Antwort zu geben.


Neue religiöse Bewegungen und ihre Herausforderung an unsere Gesellschaft

    Mehr und mehr treten verschiedene religiöse Bewegungen, die in der Umgangssprache allgemein Sekten genannt werden, in den Blick unserer Gesellschaft. Sie versprechen Geborgenheit, Zuwendung und Verständnis für die Probleme des einzelnen. Dahinter verbergen sich jedoch Ausnutzung der Arbeitskraft und des privaten Besitzes der Mitglieder.
    Die Veranstaltung will über die Zusammenhänge informieren und Wege zur Vorbeugung bzw. Hilfe für gefährdete Menschen aufzeigen.

zur Themenübersicht


© Dr. Martin Zielinski 2015